Autor: TB (Seite 1 von 7)

Online-Kartenreservierungen sind jetzt verfügbar!

Karten für die Käpt’n-Chaos-Gala und Käpt’n Chaos feiert Geburtstag können ab sofort reserviert werden!

Noch ein Tag – GP 2

Morgen geht es los! Heute war die letzte Generalprobe vor der Premiere und langsam wird allen klar, dass das wirklich ziemlich cool werden könnte. Zwar gab es auch heute noch einige kleinere Patzer, aber was wäre eine richtige Generalprobe, ohne dass etwas schief läuft?

Während in unserer Halle noch fleißig das letzte Licht programmiert wird, liegen unsere Darsteller, das Orchester und die restlichen Mitwirkenden hoffentlich schon in ihren Betten und ruhen sich für den morgigen Tag aus, damit wir morgen eine energiegeladene Show auf die Beine stellen können.

Wir freuen uns, euch morgen endlich unser Musical zeigen zu können und hoffen, dass ihr genauso viel Spaß daran haben werdet, wie wir. Solltet ihr – aus mir unerklärlichen Gründen – noch nicht dazu gekommen sein, euch Karten zu sichern, solltet ihr das dringend tun. Es lohnt sich!

Noch 2 Tage – GP 1

JETZT WIRD’S ERNST!

Heute war die Generalprobe für die erste Besetzung. Hinter der Bühne geht es noch etwas chaotisch zu, man kann die Aufregung mittlerweile schon spüren. Vor Beginn der Probe müssen alle Darsteller mit Mikros und den richtigen Sendern ausgestattet werden, die teilweise auch während der Aufführung getauscht werden müssen, aber wer bekommt wann welchen Sender? Ob dieser Übersichtsplan zur Klarheit beiträgt, überzeugt Euch selbst…

Work in progress

Außerdem müssen alle Darsteller geschminkt und frisiert werden, dafür braucht man viele, viele Dinge. Hier ein kleiner Einblick:

Noch alles in Reih und Glied

Etwas über drei Stunden hat der heutige Durchlauf mit einigen Unterbrechungen gedauert, aber immerhin sind wir einmal von Anfang bis Ende durchgekommen. Da müssen wir einfach nochmal ein bisschen aufs Gas treten!

Jetzt gibt es sowieso kein Zurück mehr, am Freitag ist Premiere! Jeder möge noch einmal tief in sich gehen und genau überlegen, wann er was zu tun hat. Auch die Kinder üben während ihren Pausen fleißig und sind voller Tatendrang.

Liebe Kinder, Ihr seid wirklich großartig und bringt so viel Leben in die Proben, danke dafür!

Liebe Darsteller, der Tag war wieder einmal lang, aber dennoch macht Ihr das klasse! Danke, dass wir so ein größenwahnsinniges Projekt mit Euch auf die Beine stellen können!

Und liebe alle anderen Mitwirkende, danke für Euer Engagement und Eure Hingabe. Ohne Euch wäre das alles sowieso überhaupt nicht möglich. Und vielen Dank für Eure Geduld!

Damit sich die Mühe auch „bezahlt“ macht, hoffen wir auf eine zahlreiche Zuschauerschaft, denn natürlich macht es viel mehr Spaß, vor einem großen Publikum zu spielen. Also liebe Leute da draußen, wer am Wochenende noch nichts vor hat: Sichert Euch Karten und verbringt einen schönen Abend mit uns! Wir freuen uns auf Euch!

Noch 3 Tage – BO 2

Liebe Leser, bitte entschuldigt! Die zweite Bauprobe ging gestern bis spät in die Nacht. Die letzte fleißige Belegschaft hat erst um 5 Uhr morgens die Turnhalle verlassen. Mit viel Liebe zum Detail musste Technik umprogrammiert und der Umbau noch einmal genau geklärt werden, damit dann auch wirklich alles zum richtigen Zeitpunkt da ist, wo es sein soll. Da hatte der Blogbeitrag leider keine Priorität. ☹ Ganz großes SORRY!

Noch 5 Tage – Aktueller Zwischenstand

Und wieder geht ein arbeitsreicher Tag zu Ende. Nachdem morgens parallel zu einer Tanzprobe diverse Dinge an der Bühne erledigt wurden, traf nach und nach das Orchester ein, um sich in der Gerätegarage unserer Sporthalle aufzubauen. Um 17 Uhr begann dann ein umfangreicher Soundcheck. Nebenbei wurde noch das Bühnenbild weitergebaut und viel aufgeräumt.

Ein Ausschnitt aus unserer heutigen Tanzprobe

Das Video wird von youtube eingebunden. Beim Ansehen gelten die Dateschutzbestimmungen von Google
Das Orchester und die Kinder

Das Video wird von youtube eingebunden. Beim Ansehen gelten die Dateschutzbestimmungen von Google

Noch 8 Tage – Der Mann

Erik Radtke spielt in unserer Musicalproduktion die Rolle des Mannes. Was diese Rolle mit einer verunsicherten Bevölkerung, sowie Swallow und den weiteren Kindern zu tun hat, seht ihr in einer unserer Aufführungen.

Noch 8 Tage – Der Mann

Das Video wird von youtube eingebunden. Beim Ansehen gelten die Dateschutzbestimmungen von Google

Noch 9 Tage – Swallow

Unsere Protagonistin hütet mit ihren Geschwistern und den Kindern des Dorfes ein großes Geheimnis. Gespielt wird die Rolle von Daphne Przybilla und Leah Falkenstein.


Das Video wird von youtube eingebunden. Beim Ansehen gelten die Dateschutzbestimmungen von Google

Noch 11 Tage – Poor Baby

Als jüngster von drei Geschwistern hat es Poor Baby nicht immer leicht. Gespielt wird die Rolle von Inga Ströde.

Noch 11 Tage – Poor Baby

Das Video wird von youtube eingebunden. Beim Ansehen gelten die Dateschutzbestimmungen von Google

Noch 13 Tage – Zwischenstand Durchlaufprobe

Heute war die erste Durchlaufprobe und so langsam fügt sich all das, was über die letzten Wochen und Monate einzeln geprobt wurde, zu einem Gesamtbild zusammen. Während man im Nebenraum dem Orchester beim Proben lauschen kann, versuchen sich die Darsteller an einem ersten kompletten Durchlauf aller Szenen. Teilweise müssen noch einige Orientierungsschwierigkeiten behoben werden, damit später auch kein Darsteller von der Bühne fällt. Um solch ein „Highlight“ möglichst zu vermeiden, werden alle Auf- und Abgänge sowie die Positionen in den einzelnen Szenen noch einmal genau durchgegangen.

Ein großes Highlight stellen vielmehr die Kinder dar, die mit viel Biss und Fleiß an die Sache herangehen. Es ist wirklich unglaublich schön, wenn so viele Kinder auf der Bühne stehen und ins Publikum lächeln. Bei all der Disziplin und Konzentration darf natürlich der Spaß nicht verloren gehen, denn das ist doch gerade das, was uns alle miteinander verbindet – egal, ob groß oder klein.

Die Regieassistentin ist glücklich.

Auch tauchen hier und da noch neue Problem“chen“ auf, zum Beispiel: Wie bekommt eigentlich jemand, dessen Augen verbunden sind, seinen Einsatz über den Monitor mit? Oder: Wo bekommen die Kinder die Requisiten für die Schlussszene her, wenn sie doch vorher die ganze Zeit auf der Bühne stehen? Für diese und andere kleine Problem“chen“ finden sich ganz bestimmt in den kommenden 12 Tagen noch Lösungen, oder… Das sehen wir dann schon!

“Achtung, Erik… Unnnd… Jetzt!”

Besonders wichtig bei einem Probentag von 8 Stunden ist natürlich auch die Verpflegung:

Jeder, der einen schönen Abend voller Heiterkeit und Musik schätzt, darf auf keinen Fall eine Aufführung von „Whistle down the Wind“ verpassen. Es lohnt sich durchaus auch, mehr als eine Vorstellung zu besuchen, da die Konstellationen der Darsteller an den verschiedenen Aufführungsterminen wechseln

Übrigens: Wer unser Vorhaben unterstützen möchte, darf sich gerne dem Musikförderverein des LLG anschließen. Hier ein Geheimtipp: Jedes Mitglied des Musikfördervereins hat das Privileg, für alle Veranstaltungen am LLG Sitzplätze zu reservieren. Hier ist das Beitrittsformular.

Noch 14 Tage – Zwischenstand Aufbau Durchlaufprobe und Proben

“Wer schreibt denn den Blog-Beitrag für heute?” “Eigentlich bin ich dran. Mir fällt aber nichts ein.” “Wir könnten ja was trashiges machen!?” “Ok, dann erzählt mal, was heute so los war!”

Die Tage bis zur Premiere am 05.04. verfliegen. “Wir haben nur noch zwei Wochen!” Und es gibt noch viele größere und kleinere Baustellen. Heute wollen wir über einige dieser kleinen Baustellen berichten.

Heute wimmelte das Schulgelände auch nach 15 Uhr noch vor Schülern: Tanz-, Schauspiel- und Orchesterproben, Kulissenbau, Technikvorbereitungen.

“Ihr ahnt nicht, wie dumm man angeguckt wird, wenn man 20 Pinsel kauft. Und dann auch noch fünf mal den selben!”. Eine Menge Darsteller müssen geschminkt werden. Mit einem Pinsel kommt man da nicht weit. Scheinbar wusste die Verkäuferin noch nichts von unserem Musical-Vorhaben. Man kann es ihr aber auch nicht verübeln. Es hängen ja erst seit gestern Plakate. Aber noch lange nicht alle.

“Wenn wir in zwei Stunden nicht beim Obi-Wan, hat der zu! Also los jetzt!” Zum Plakate kleben fehlt noch Kleister: “Wir haben hier nur noch indoor-Kleister. Meinst du, das ist egal?” Das, lieber Leser, werden wir sehen. Wer ein herumfliegendes Plakat findet, bekommt eine Freikarte 😉

Erste Kulissen und Gerätschaften werden in Räume in unmittelbarer Nähe der Sporthalle verlegt. “Komm, wir fahr´n die Bar rüber” – “Kann man das nicht überweisen?” – Facepalm

“Wir müssen drüben noch das Orchester-Setup aufbauen.” – “Dafür müssen aber erst alle Kabel fertig gemacht werden!” Da bei den Vorstellungen Equipment aus verschiedenen Quellen verbaut wird, müssen alle Kabel, alle Lampen und alle Stecker entsprechend beschriftet werden. Isolierband nach vorgegebenem Farbcode, “LLG LiTo” draufschreiben, Klettband dran, Schrumpfschlauch drum, zack feddich und anschließend alles in die entsprechende Kiste packen.

Ah ja, die Kisten. Wo sind die denn eigentlich? “Die kommen morgen” – “Das sagst du doch schon die ganze Woche” – “Ja… aber morgen kommen die wirklich”. Kurze Zeit später: “Hey Jungs, wir brauchen für die Requisiten ein paar Kisten. Sonst können wir das nicht sortieren. Darf ich die hier einfach auskippen?” – Handgemenge

Irgendwann lichten sich dann die Reihen der Helfer und man merkt: Die Stimmung droht zu kippen. In solchen Situationen ist viel Einfühlungsvermögen, psychosoziale Kompetenz und Sachverstand der Produktionsleitung nötig. “Ey Leute! Wollen wir Pizza bestellen?” “Einmal Funghi” “Für mich Schinken-Pilze” “ich nehm´ein Schnitzel” – “Pizza Schnitzel finde ich hier nicht…” – Handgemenge.
Während des Essens (ja, Genitiv!) ist dann Zeit für all die tiefsinnigen Fragen, die man sich sonst eigentlich nur unter der Dusche stellt:
“Pizza-Flitzer sind doch die, die beim Fußball immer über das Spielfeld rennen, oder?”
“Ich habe vorhin einen Eiswürfel aus der Bodennebelmaschine verschluckt. Der ist noch nicht wieder raus gekommen. Muss ich mir Sorgen machen?”
“Wie lange sind Seifenblasen haltbar?”
“Wo macht man bei Glühbirnen die Wadenwickel hin, wenn sie Lampenfieber haben?”

Nach dem Essen geht es dann gestärkt und voller Motivation weiter. Was ist denn noch zu tun? Ah ja. Für dieses Wochenende sind ja die Durchlaufproben angesetzt. Natürlich sind abends keine Schauspieler mehr anwesend. Um so wichtiger, dass sich das Regieteam untereinander einig ist, wie die Szenen auszusehen haben. Und bei der Menge an Szenen und Dance-Moves ist es am sinnvollsten, alles “auf Band” festzuhalten. Hier nur ein kurzer Ausschnitt aus einem dieser Videos:

Kalt im Radio – "Probenvideo"

Das Video wird von youtube eingebunden. Beim Ansehen gelten die Dateschutzbestimmungen von Google

“Wir wären dann fertig. Bleibt ihr noch hier?” – “Jo, der Blog muss ja noch fertig werden. Habt ihr noch ein dummes Zitat für mich?” – “Von mir gibts keine dummen Zitate!”
Lieber Herr Ballmeier, hiermit wäre dann das Erste dokumentiert!

« Ältere Beiträge