Hach, damals! Sieht man sich Fotos aus der Produktion “Fame” von 2013 an, kann man gar nicht glauben, dass ‘erst’ fünf Jahre vergangen sind. Bilder von ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschülern, die inzwischen weit weg wohnen, von inzwischen über die Grenzen Gießens hinaus aktiven Musicaldarstellern (Hallo Tobi!), aber auch von Personen, bei denen die Wahrscheinlichkeit nach all der Zeit noch hoch ist, dass sie demnächst in den Technikraum der Schule kommen, weil sie auch wieder spontan zum Helfen kommen (Hallo Marijan!).

Die Produktion entstand, weil unser hauseigener, größenwahnsinniger Visionär Martin Ballmeier für die in der Musik aktiven Schülerinnen und Schüler eine Umfrage begonnen hatte, die verschiedene Möglichkeiten einer neuen AG gegenüber stellte: eine Musical-AG gewann mit viel Vorsprung. Konsequenz war ein Projekt, das wir Mitwirkenden gar nicht fassen konnten: in der großen Turnhalle statt in der kleinen B- oder E-Aula, mit viel Licht-und-Ton-Aufwand statt nur Licht an und aus und mit so viel Begeisterung, dass bei manchen sogar das Abitur in den Hintergrund rückte (keine Sorge, wir haben alle bestanden).

Noch heute denke ich gern an die Proben und vor allem an die intensiven Wochen kurz vor der Premiere zurück: erste Erfahrungen im Gesang mit Orchesterbegleitung, das schauspielerische Einlassen auf eine Figur, das Arbeiten am Gesang: man wuchs mit jeder Probe über sich selbst hinaus und profitiert noch heute von diesen ersten Erfahrungen auf der Bühne.
Heute bin ich stolz, ein Teil von dem Team zu sein, das diese ersten Erfahrungen einer überwiegend neuen Generation weitergeben kann und will. Und froh darüber, dass viele der damaligen Mitwirkenden heute auf leitender Ebene mit dafür sorgen, dass die Erinnerungen an die Anfänge nicht verloren gehen, denn das war: Hard Work!