Die Produktion von “Jekyll & Hyde” des Jahres 2014 war nach “Fame” (2013) unsere zweite. Viele der Darstellerinnen und Darsteller aus dem Jahr zuvor kehrten für diesen Musicalklassiker zurück auf die Bühne der Turnhalle A und viele neue Gesichter schlossen sich unserer AG an.

Unser Mr. Hyde (Tobias Conrad) bei seiner Lieblingsbeschäftigung: Aufräumen!

“Jekyll & Hyde” ist als Stück weniger ensembleintensiv als “Fame”. Es gibt eine klarere Trennung zwischen Haupt- und Nebenrollen. Verteilte sich die Bühnenzeit einer/s jeden Darstellenden bei “Fame” noch relativ gleich, so gab es hier nun einen klaren Hauptdarsteller, der in so gut wie jeder Szene spielte: unser Dr. Jekyll bzw. Mr. Hyde wurde von Tobias Conrad gespielt. Die beiden nächstgrößeren Rollen waren die beiden Damen an seiner Seite, seine Verlobte Lisa (Sabrina Ludwig und Bianca Poloschek) und die Unterhaltungskünstlerin Lucy (Katrin Schwalb und Marijan Engeln). Übrigens und Achtung Spoiler: Wie, Lucy stirbt?

“Unterhaltungskünstlerin” Lucy (Katrin Schwalb) – noch lebendig.

Was mir besonders gut in Erinnerung geblieben ist, ist die dunkle und eindrucksvolle Stimmung, die durch das Stück vermittelt wurde. Die liebevollen und zärtlichen Momente zwischen Jekyll und Lisa wurden abgelöst von düsteren und spannungsgeladenen Ensembleszenen, anzügliche und augenzwinkernde Szenen im Unterhaltungsetablissement der “Roten Ratte” waren schnell durch die ernsten Gespräche eines Krankenhausgremiums wieder vergessen. Durch ein minimalistisches Bühnenbild wie bereits bei “Fame” konnte mehr Fokus auf die Arbeit mit Lichteffekten gelegt werden, sodass mich heute noch fasziniert, wie unser “Gefährliches Spiel” allein durch Ikea-Lampen zu einer der beeindruckendsten Szenen der LLG-Musical-Company wurde.

Das Dach unserer Turnhalle war defekt, daher die vielen Regenschirme. Inzwischen wurde das Dach aber im Rahmen einer energetischen Sanierung erneuert.

Ich persönlich verbinde mit dieser Produktion mehr als nur das Projekt selbst: Zum ersten Mal durfte ich die Probenarbeit mit dem Chor in Zusammenarbeit mit Tristan Niedecken übernehmen, eines meiner Stücke als Lucy habe ich in meiner Aufnahmeprüfung zum Musik-Lehramtsstudium gesungen und ich durfte mit so vielen mir noch heute lieben Freunden zusammen auf der Bühne stehen, wie z. B. mit den oben genannten HauptdarstellerInnen, mit Annika Weber als Nellie bei “Mädchen der Nacht”, Mathis Görke als meinem “Arbeitgeber”, oder Julia, Giulia, Lorena, Salome, Sarah etc. pp. im Ensemble, unterstützt von so vielen, uns noch heute unterstützenden Orchestermusikern… letztlich mit so vielen, dass man sie gar nicht alle namentlich erwähnen kann!

Verlobungsfeier: Lisa (Sabrina Ludwig) und Dr. Jekyll.