Das Highlight unserer Produktion? Mir fallen viele mögliche Antworten ein. Die Hauptdarsteller zum Beispiel arbeiten Freitag für Freitag sehr hart an ihrer Performance. Das Bühnenbild sieht großartig aus, ebenso wie die technischen Effekte. Das Orchester ist hochkarätig besetzt. Die Tänzerinnen trainieren seit Monaten. Alle diese Mitwirkenden werden tolle Beiträge zu diesem Projekt liefern und ich bin beeindruckt von den Leistungen, die in diesen Bereichen erbracht werden, aber ich glaube und hoffe, keiner im Team wird mir sauer sein, wenn ich hier mein persönliches Highlight vorstelle: Denn es sind unsere Kleinsten, die uns allen die Show stehlen werden!

Unser Oberstufenmusical wird dieses Mal tatkräftig von insgesamt 24 Unterstufenschülerinnen und -schülern unterstützt, die sich mächtig ins Zeug legen, um dem Anspruch eines “großen” Musicals zu genügen. Dafür wurden sie durch unsere hauseigene Musicalreihe “Käpt’n Chaos” von unserem hauseigenen Herrn A bestens vorbereitet.

Und so waren wir nur ein bisschen überrascht, als sich herausstellte, dass der solistische Gesang sehr schnell aufgeteilt werden konnte und die Zweistimmigkeiten für diese Gruppe kein Problem darstellte. Egal ob Tanz oder Schauspiel, ob ihre Aufgabe darin besteht, auf der Bühne Ball zu spielen oder eine schwierige Gesangspassage zu lernen, diese Kinder geben 150 Prozent und scheinen viel Spaß daran zu finden. Wir hatten uns eigentlich nur erhofft, dass sie putzig, wie sie sind, über die Bühne laufen, und das hätte uns bereits gereicht. Stattdessen bringen sie noch dazu frischen Wind in die Freitagsproben und heben den Spaßfaktor auf eine ganz neue Ebene. Was wir bekommen haben, übersteigt unsere Erwartungen bei Weitem.

Noch 62 Tage - Einblick Kinderchor

Das Video wird von youtube eingebunden. Beim Ansehen gelten die Dateschutzbestimmungen von Google

Man könnte meinen, mit so vielen kleinen, quirligen, verspielten, chaotischen Menschen wird so eine Freitagsprobe schnell anstrengend, sowohl für die Kinder als auch für die Probenleitung, und meistens, sein wir ehrlich, stimmt das auch – tatsächlich empfinde ich die Kinderchorproben aber trotzdem als unglaublich erfrischend. Im Gegensatz zu uns leistungsorientierten Erwachsenen, egal ob Oberstufenschülerinnen und -schüler, Ehemalige oder Lehrer, singen und spielen die jüngsten Mitwirkenden mit einer derart ansteckenden Begeisterung, dass bei unserer großen Sitzprobe vor ein paar Wochen sich keiner von uns “Großen” zurückhalten konnte, sobald die “Kleinen” ihren Song “Die Kinder an die Macht!” gesungen haben. Dass hin und wieder doch ein paar falsche Töne dabei sind, kommt mir und allen anderen hier in der LLG MC völlig unwichtig vor, wenn strahlende Kinder ihren Spaß an der Musik ausdrücken.