Nicht nur Darsteller müssen gecastet werden. Bei Whistle down the Wind wird auch ein Motorrad benötigt, mit dem der rebellische Amos in die große weite Welt fliehen will! Dieses Motorrad muss natürlich unter vielen ausgewählt werden.

Entsprechend hat sich also die Regie bereits Sommer 2018 nach einem passenden Motorrad umgeschaut. Das resultierte dann darin, dass regelmäßig Fotos von diversen an der Schule stehenden Motorrädern mit der Frage nach dem Besitzer in der “Kulisse und Technik” Gruppe landeten.

Der erste Versuch, ein Motorrad und den zugehörigen Besitzer zu finden

Natürlich ist es schwierig, ein Motorrad zu finden, welches für den gesamten Zeitraum der Aufführungen und Endprobenphase verfügbar ist, da es sich insgesamt um fast drei Wochen handelt.

Das Motorrad sollte nicht zu modern und nicht zu protzig wirken und in die Inszenierung passen. Nach einigen Anläufen wurde letztendlich ein Motorrad gefunden, auf das diese Faktoren zutrafen: ein Yamaha YBR 125. Aufgrund des Herstellers passt das Motorrad zusätzlich sogar noch sehr gut zu einigen Instrumenten und tontechnischen Geräten!

Dieses Motorrad wird auf der Bühne stehen!

Zufälligerweise ist der Besitzer des Motorrads – Lennart Lich – auch noch mit dem Darsteller des Amos – Denes Lich – entfernt verwandt, weswegen das Motorrad gewissermaßen in der Familie bleiben kann. Somit steht einigen beeindruckenden Szenen mit dem Motorrad nichts mehr im Wege! Vielen, vielen Dank, Lennart!

Der Besitzer des Motorrads – Lennart Lich